Knapp zweitausend Kilometer westlich der afrikanischen Küste erhebt sich im Indischen Ozean eine bizarre Berglandschaft, umschlossen von weißem Sand – Mauritius.

In einer unglaublichen Farbintensität bricht sich das Meer an den flach auslaufenden, menschenleeren Stränden des Inselstaates, während sich im Landesinneren Naturschutzgebiete, Reservate und Zuckerrohrplantagen wie ein grüner Teppich über die Hügel und Berge legen.

Neben den ganzjährig hochsommerlichen Temperaturen und einer beeindruckenden Landschaft bietet Mauritius ein wahres Potpourri an kulturellen Kontrasten. Diese sind vor allem in der Hauptstadt Port Luis zu beobachten, in der sich moderne Wolkenkratzer an alte Häuser im Kolonialstil, den Regierungspalast und den Garten der Ostindien-Gesellschaft reihen.

Port Luis ist ein Spiegelbild seiner bunt gemischten und überaus herzlichen Bevölkerung, die sich hauptsächlich aus Menschen indischer Abstammung aber auch Kreolen, Chinesen und Mitteleuropäern zusammensetzt.

Der Einfluss dreier Kontinente macht sich auch in der vielfältigen mauritanischen Küche bemerkbar. Neben Süßkartoffeln, Cassara und Reis sind Calou (gegorener Kokospalmensaft) und Bacca (gegorener Zuckerrohrsaft) typische Landesspezialitäten.

Für alle, die die Folgen der Köstlichkeiten schnell wieder loswerden möchten, bieten Mauritius zahlreiche Wassersportgebote. Große Hotels stellen sogar die Ausrüstung für Wasserski, Windsurfen,  Segeln und Schnorcheln zur Verfügung.

Wenn ihr ein Flitterwochenziel sucht, das Erholung, Abwechslung und Aktivität verspricht, ist Mauritius der richtige Platz für euch. Attraktive Angebote findet ihr hier.

Bildrechte Titelbild: © dibrova / shutterstock